Home

Theater | Fr 23. – So 25.02., 20h
Der kleine Spatz vom Bosporus
Die Lieder der türkischen Volksheldin Sezen Aksu begleiten eine Frau, die ihre Wurzeln sucht. Geboren in Ostberlin, als Tochter eines türkischen Vaters. Der wird zur Sehnsuchtsfigur und setzt eine Reise in Gang, die quer durch Europa führt. Und tief in die deutsch-türkische Geschichte. Mogul bringt dabei die verbindende Kraft der Musik zum Klingen und schafft einen Brückenschlag zwischen den Kulturen.
Theater | Mi 28.02., Fr 2. + Sa 3.03., 20h
Sie könnten erst einmal so höflich sein, mir guten Tag zu sagen!
„Dissen“, das Wort, ist neu. Die Sache alt. Das Jahrhundertwerk „Auf der Suche nach der verlorenen Zeit“ von Marcel Proust ist voll subtiler Beschreibungen des Kampfes um die soziale Existenz. Wie behaupten Menschen ihren Status? Welche Rolle spielen Beruf, Religionszugehörigkeit, sexuelle Präferenz?
Di 6.03., 20h | Tanz
bang bang
Roque fordert die Schwerkraft heraus. In einer ekstatischen, pulsierenden, abgehobenen Choreografie der Sprünge. Und feiert – zur Musik von Chopin oder Debussy – das Leben selbst. In aller Schönheit und Verletzlichkeit. Kaum erstaunlich, dass Roque längst zum Star einer international gefeierten Tanzszene aus Quebec aufgestiegen ist.
Mi 7. + Do 8.03., 20h | Theater
Kassandra
In Christa Wolfs Jahrhundert-Erzählung „Kassandra“ (1983) spricht Kassandra als wache Zeitgenossin. Analysiert politische Wahrheitsbeugung und männliche Machtstrategien. Ihre Themen sind Widerstand und Vereinzelung. Private Liebe und gesellschaftliche Pflicht. Rückzug und Kampf. Ziemlich zeitlose, oder besser: brennend aktuelle Reibungsflächen.
Sa 10. + So 11.03., 20h | Tanz
Exceso de la nada – Überfluss des Nichts
Mitte der 90er hat die Künstlerin Castros Inselstaat verlassen. Jetzt kehrt sie zurück. In einem Tanzsolo, das die eigene Biografie mit den politischen Verwerfungen verschränkt. Das die Ausbeutung eines hassgeliebten Landes beleuchtet, auf das die Westler ihre exotischen Projektionen werfen. Während die Einwohner oft nichts wie wegwollen.
Do 15. – So 18.03., 20h; Schulvorstellung Fr 16.03., 11h | Theater
Ein neues Land
Das Szenografie-Experten Label erschafft für die Bühne ein surreales, poetisches Kulissentheater mit filmischen Projektionen und atmosphärischer Live-Musik wie ein begehbares Bilderbuch. Zauberhaft. Zum Weinen schön.
Sa 28.04., 20h | Konzert
Mensch
Einen Abend voller Geschichten, in denen jeder nach eigener Lust und Laune herumirren kann. Zwischen Lachen und Weinen, Licht und Dunkel, Geburt und Tod. Georgette bleibt elegant und lasziv: Macht Liebe gut und Hunger böse? Um diese Fragen und noch viel mehr dreht sich Dee ́s neues Programm – mit „ wonderful“ Terry Truck am Flügel!
Mi 16.05., Einlass 19h / Beginn 20h | Konzert
konzerte dieser art #2
Traurigsein kann jeder. Weltschmerz in leuchtende Melodien packen und so hell besingen, dass es einem das Herz abwechselnd zuschnürt und aufsprengt, das kann keiner wie Scott Matthew. Der Australier mit Wahlheimat New York komponiert die schönsten melancholischen Songs der Welt. Sweet sadness, happy depression.