Tanghe, Eisold, Schmidt | Schwarz-weiß ist die bessere Farbe

 

Stummfilmkonzert | So 8.10.2017, 20.00 Uhr

Tanghe, Eisold, Schmidt

Schwarz-weiß ist die bessere Farbe

Hier kommt nicht einfach ein Konzert. Sondern ein Kunstereignis. Drei Ausnahme-Solisten treffen im Pumpenhaus aufeinander, die in dieser Konstellation noch nicht zusammengearbeitet haben. Jede und jeder von ihnen als Grenzgänger und Genresprenger von eigener Güte unterwegs. „Schwarz-weiß ist die bessere Farbe“ haben sie ihren Trio-Abend überschrieben. Der vereint Live-Paintings, Cello und Percussion zu einem Klangbildkosmos von neuer Dimension. Fürs Schlagwerk ist Musiker und Medienkünstler Peter Eisold zuständig. Der wurde zuletzt etwa für seinen außergewöhnlichen Installations-Walk „Die Galvanische Zone“ in Essen gefeiert. Am Cello wirkt der Freejazzer Ludger Schmidt (auch Teil von Jan Klares Formation The Dorf), der locker mehr als drei Jahrzehnte Erfahrung in freier Improvisation mitbringt. Und am Overhead-Projektor lässt die Belgierin Sigrid Tanghe dazu ihre mal filigranen, mal wuchtigen Augenblicksbilder aus Tusche entstehen. Pure Poesie. Und vor allem: gemalte Musik.

Filme, live-paintings Sigrid Tanghe , Percussion / media-art Peter Eisold Ennepetal, Violoncello / Elektronik Ludger Schmidt Förderung Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Kulturregion Münsterland.

10,- € / erm. 8,- €